Wie können wir helfen?
< Alle Themen
Drucken

Abruf der Stripe APIs

Schritt 1

Schicke dem Kunden vor der Einrichtung die Webhook URL zu. Diese sieht folgendermaßen aus:

https://api-beispiellocation.so-use.de/v1/payment/stripe-webhook

Statt Beispiellocation muss der Name der Location eingefügt werden, wie er z.B. in der URL des Userinterfaces dargestellt ist (siehe Salesforce). Achte unbedingt auf die Richtigkeit der URL, schon ein Tippfehler führt dazu, dass Stripe nicht genutzt werden kann.

WICHTIG: Wird ein Kunde mit zwei Systemen ausgestattet, muss es auch zwingend zwei Webhooks geben!

Schritt 2

Rufe den Kunden an und bitte ihn sich unter www.stripe.com einzuloggen.

Schritt 3

Bitte den Kunden nun unter dem Menüpunkt Entwickler (befindet sich rechts oben auf der Startseite), den Unterpunkt API-Schlüssel aufzurufen. Achte unbedingt darauf, dass die Testdaten nicht aktiviert sind – bei “Testdaten anzeigen” oben rechts, leuchtet der Schalter dann orange.)

Schritt 4

„Veröffentlichbarer Schlüssel“ und „Geheimschlüssel“ auslesen und in eine Email kopieren lassen. (Beide werden für die Anbindung benötigt; evtl. muss der Geheimschlüssel noch manuell generiert werden.)

Wenn keine Testdaten aktiviert waren fangen die Schlüssel jeweils folgendermaßen an: pk_live… und sk_live… So kannst du die Richtigkeit der Schlüssel überprüfen.

Schritt 5

Lasse den Kunden nun wieder unter Entwickler den Unterpunkt Webhooks aufrufen.

Schritt 6

Hier muss „+ Endpunkt hinzufügen“ in der rechten oberen Ecke angeklickt werden. Daraufhin öffnet sich ein weiteres Fenster.

Unter “Endpoint-URL” muss der Kunde nun die ihm Anfangs zugesandte URL hinterlegen. (https://api-beispiellocation.so-use.de/v1/payment/stripe-webhook)

Unter “Zu überwachende Ereignisse auswählen” muss nun auf “+ Ereignisse auswählen” geklickt werden. Hier findet sich unter dem Punkt Checkout das Ereignis „checkout.session.completed“. Es wird über “Ereignisse hinzufügen” aktiviert. Anschließend wird das Fenster mit „Endpoint hinzufügen“ geschlossen.

Schritt 8

In der sich nun öffnenden Übersicht “Webhook-Details” muss der Geheimschlüssel ausgelesen werden. Dazu soll der Kunde einfach auf “Zum Einblenden klicken” klicken und die Zeichenfolge ebenfalls per Mail übersenden.

Schritt 9

Die eingeholten Daten werden in Salesforce gespeichert und in der Admin-Console hinterlegt. Anschließend muss das System einmal gerestartet werden.

Zurück Abruf der PayPal APIs
Weiter Vorgehensweise Paymenttermin
Inhaltsverzeichnis