Zu den Hauptinhalten springen
TRIFF UNS AUF DER INTERNORGA IN HALLE A3, STAND 419
Alle Artikel selfordering

Das All-you-can-eat-Erlebnis: Bestellen per Tablet in Restaurants

Asiatische Restaurants waren schon immer Vorreiter in Sachen Digitalisierung in Deutschland. Schon vor 10 Jahren, als in Deutschland noch niemand an Self-Ordering dachte, konnte man bereits in asiatischen Restaurants per Tablet bestellen. In den letzten Jahren hat sich die Gastronomie durch technologische Fortschritte und innovative Konzepte weiterentwickelt. Heutzutage nutzen nicht nur asiatische Restaurants die Möglichkeit, per Tablet oder Smartphone zu bestellen, sondern auch viele andere. Eine Besonderheit ist die "All you can eat"-Funktion. Diese Funktion werden wir in diesem Blogbeitrag genauer erläutern.

All you can eat Funktion

Tablet-Bestellkonzept mit All-You-Can-Eat-Funktion

In vielen All-you-can-eat-Restaurants, insbesondere in der asiatischen Küche, hat die herkömmliche Menübestellung auf Papier ausgedient. Stattdessen sind viele Restaurants auf interaktive Tablets umgestiegen, die den Gästen die Kontrolle über ihre Bestellungen in die Hand geben. Das Servicepersonal reicht den Gästen ein Tablet am Tisch, anstatt einer herkömmlichen Speisekarte.

Dieses innovative Konzept ermöglicht es den Gästen, ihre Mahlzeiten in bestimmten Zeitabschnitten zu bestellen, was eine effiziente Abwicklung gewährleistet. Gleichzeitig wird vermieden, dass Gäste zu viel auf einmal bestellen können. Für die Gäste ist dies natürlich ein riesiger Spaß, denn: Da nur die Getränke gesondert abgerechnet werden, gibt es keine Überraschungen beim Preis. Und jeder kennt es: Der beste Moment während eines Restaurantbesuchs ist der Augenblick, in dem das Essen oder das Getränk zum Tisch gebracht wird.

Bei All-you-can-eat-Restaurants, die ohne Buffet, sondern mit Tischservice und Tablet-Bestellung arbeiten, gibt es diese Momente ständig. Allein dies ist ein Grund, warum der Besuch zu einem echten Erlebnis wird.

*Tablet-Bestellsysteme

Die Vorteile des Tablet-Bestellens in All-you-can-eat-Restaurants

  • Zeitmanagement: Durch die zeitlich begrenzte Bestellfunktion auf den Tablets wird die Wartezeit zwischen den Bestellrunden optimiert. Gäste können in kurzen Intervallen ihre Auswahl treffen, was zu einem schnelleren und flüssigeren Erlebnis führt.

  • Individuelle Kontrolle: Jeder Gast kann seine Bestellungen individuell und unabhängig verwalten. Dies ermöglicht eine personalisierte Erfahrung, da die Gäste ihre eigenen Vorlieben und Essgewohnheiten berücksichtigen können.

  • Vermeidung von Überbestellung: Das Blockieren der Bestellfunktion für einen kurzen Zeitraum nach jeder Runde verhindert, dass Gäste impulsiv weitere Gerichte bestellen. Dies trägt dazu bei, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren und fördert einen bewussteren Umgang mit den Bestellungen.

Wie funktioniert es genau?

Zunächst werden in der Speisekarte klar definiert, welche Produkte als "All you can eat"-Optionen gelten und welche nicht. In der Regel sind Getränke nicht im "All you can eat"-Modus inbegriffen.

Mithilfe der Rundenfunktion kann festgelegt werden, wie viele Artikel pro Runde pro Person bestellt werden dürfen und in welchen Intervallen Bestellungen aufgegeben werden können. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Gäste nicht zu viel auf einmal bestellen können und jeder Gast in angemessener Zeit seine Speisen erhält.

All-You-Can-Eat Menu Settings
*Einstellungen für das All-You-Can-Eat-Menu

Wenn ein Gast sich für das All-you-can-eat-Angebot entscheiden möchte, informiert er das Servicepersonal beim Einlass. Das Servicepersonal aktiviert daraufhin das All-you-can-eat-Feature für den entsprechenden Tisch und übergibt dem Gast das Tablet. Gleichzeitig wird automatisch ein Bon für den Betrag des All-you-can-eat-Angebots in der Kasse erstellt.

AYCE-Settings
*All-You-Can-Eat-Einstellungen des Kellners, bevor das Tablet zum Tisch gebracht wird.

Der Gast wählt nun über das Tablet die Artikel aus, wobei die All-you-can-eat-Artikel rundenweise als Bestellung erfasst werden. Jede Runde stellt dabei eine eigenständige Bestellung dar. Artikel, die nicht im All-you-can-eat-Angebot enthalten sind, werden regulär abgerechnet. Für jede Runde wird ein separater Bon für den Tisch erstellt.

Beim Verlassen des Restaurants wird das Tablet einfach liegengelassen oder abgegeben, und die Rechnung kann per Karte, in bar oder über den QR-Code beglichen werden. Das Tablet steht nun für den nächsten Kunden zur Verfügung.

Möchtest du mehr erfahren?
Dann trage dich einfach hier ein, und wir werden uns so schnell wie möglich bei dir melden.